Jackpoteo

Deutschland spielt gerne Lotto!

Artikel eingestellt am Dienstag 10 März 2015

lotto-deutschland

Der Deutschen Risikofreudigkeit ist nicht gerade legendär. „Schaffe, schaffe, Häusle baue“ und „Sparen währt am längsten“ fällt den meisten doch eher beim Stichwort Deutschland ein.

Der verschlafene deutsche Michel ist jedoch längst vergessen, seine Nachfahren sind risikofreudig und voller Optimismus. Laut einer australischen Studie sind die Deutschen ein spielfreudiges Völkchen und fordern gerne das Glück heraus!

Die Studie belegt, dass in Deutschland gerne spekuliert wird, insbesondere wenn es mit viel Risiko verbunden ist. Zum Beispiel stieg zwischen April 2013 und April 2014 die Zahl der deutschen Investoren bei dem hochspekulativen Anlageprodukt CFD. Im gleichen Zeitraum sanken die Anlagezahlen hierbei in den meisten anderen Ländern z.B. Frankreich, Australien und Großbritannien.

Auch wird nicht mehr nur nach Übersee geschaut, wenn es um Start-Up-Unternehmen geht. Statt in die Arbeitslosigkeit oder in den sicheren Job geht man in Deutschland nun oft lieber den holprigen Pfad der Unternehmensgründung.
Wir riskieren also gerne mal was. Und wir spielen nebenher auch sehr gerne Lotto, was weniger mit Risiko und umso mehr mit Glück verbunden ist.

Wo sind nun Deutschlands Glückspilze zu finden?

Um die 100 Lottogewinner gibt es jedes Jahr in Deutschland, mal ein paar mehr, mal weniger, wir geben uns Mühe, dem internatiolen Standard nicht hinterher zu hängen.

In 2013 lagen wir mit 92 Millionen-Gewinnern unter der 100-Marke. 2014 wurde diese Marke zwar auch nicht überschritten, jedoch lagen wir mit ganzen 97 neuen Lotto-Millionären im vergangenen Jahr nur ganz knapp darunter.
Bei den Gesamtzahlen zeigen sich gewaltige regionale Unterschiede. Nordrhein-Westfalen ist hier das Absahner-Land Nummer 1, insgesamt 23 Millionen-Gewinne landeten in dem bevölkerungsreichsten Bundesland. Das Lotto-Herz schlägt auch ganz stark für das Sauerland, im Frühjahr bescherte es einem dort ansässigen Tipper in der staatlichen Lotterie 6aus49 den bis dahin höchsten Einzel-Gewinn in NRW, mit satten 26,9 Millionen Euro.

Kein Bundesland ging so ganz leer aus.

Jedes einzelne Bundesland hat in diesem Jahr mindestens einen neuen Lotto-Millionär zu feiern, anders als in Vorjahren, wo zuletzt gleich drei Bundesländer leer ausgingen. Neben NRW sind die vom Lotto-Glück am meisten heimgesuchten Bundesländer mit jeweils 12 Millionen-Gewinnern Bayern und Niedersachsen. Auch Baden-Württemberg kann noch mit ganz neun neue Lotto-Millionäre aufwarten. Nicht so glücksverwöhnt wurden Hamburg und das Saarland, hier blieb es bei jeweils einem Gewinn im siebenstelligen Bereich. Diese beiden Länder gingen im Vorjahr noch leer aus, gemeinsam mit Bremen, welches in diesem Jahr jedoch dafür gleich drei neue Lotto-Millionäre .

Der höchste Gewinn ging jedoch nicht in das nach Zahlen führende NRW, sondern nach Hessen. Der bis dahin höchste Einzel-Gewin der gesamtdeutschen Lottogeschichte, mit 58,7 Millionen Euro, wurde im Dezember hier von einem Handwerker gewonnen. Er platzierte sich damit gleichzeitig auf Platz 2 der vorläufig höchsten Gewinne in der Eurojackpot-Lotterie, welche ihn schlagartig zum Multimillionär machte, mit nur knapp 3 Millionen Euro unter dem Gewinn-Rekord, welcher von einem Finnen mit knapp 61 Millionen Euro gehalten wird.

Eine runde Zahl haben wir dieses Jahr nicht geschafft, das neue Jahr hat also durchaus Raum für Verbesserung. Die staatlichen Lotterien schütteten im vergangenen Jahr die stattliche Summe von rund 3,4 Milliarden Euro aus, hinzu kommen die Online-Lottoanbieter. Nach oben ist kein Limit gesetzt, und das Glück kennt keine Grenzen. Oder etwa doch?

Weitere Artikel

Ihre Kommentare

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!